Was sich zunächst anhört wie der Bruder des nordischen Gottes Thor, ist eine der wohl ältesten und effektivsten Lerntechniken. Die Loci Methode ist insbesondere bei einer großen Anzahl an Informationen hilfreich. Das Konzept ist eigentlich ganz simpel: bekannte Orte bzw. Fixpunkte werden mit den zu merkenden Begriffen oder Zahlen assoziiert. Die Loci Methode wird daher auch als Routenmethode bezeichnet. Sie ist superleicht und schnell zu erlernen, denn jeder von uns hat unzählige bekannte Orte oder Routen in seinem Gedächtnis. Diese warten quasi nur darauf, zum Lernen verwendet zu werden. Auf diese Weise wird die Funktionsweise des menschlichen Gehirns ideal ausgenutzt, da sich Bilder und Zusammenhänge deutlich besser einprägen als reine Begriffe oder Fakten.[1]

Im folgenden Text wollen wir näher auf diese Lerntechnik eingehen und dir eine Anleitung bereitstellen, damit auch du diese Methode anwenden kannst.

Wofür wird die Loci Methode angewendet?

Egal ob im Alltag, auf der Arbeit oder im Studium. Die Loci Methode ist eine Lerntechnik, die so ziemlich auf alles anwendbar ist, denn sie kann je nach Notwendigkeit und Situation einfach angepasst werden. Besonders bewährt hat sich jedoch, wenn du dir viele unterschiedliche Informationen auf einmal merken musst. Das kann zum Beispiel in deiner Klausurphase der Fall sein, oder aber wenn du eine neue Sprache lernen willst (Stichwort Vokabeln). Da du immer wieder neue Routen zum Aneignen von Informationen verwenden kannst, sind (fast) keine Grenzen nach oben gesetzt. Das ist auch einer der Gründe, warum sogar Gedächtnisweltmeister oder Mentalisten die Loci-Methode für sich erkannt haben.[2]

Wie gehe ich bei der Loci Methode vor?

Die Loci Methode kannst du in 4 einfachen Schritten erlernen:

1) Eine Gedächtnisroute anlegen: Verwende für die Gedächtnisroute dir sehr bekannte Orte. Zum Start ist z.B. die eigene Wohnung sehr gut geeignet, da du dich dort mit Sicherheit am besten auskennst. Die eigene Wohnung kannst du nochmals in verschiedene Räume untergliedern (Küche, Bad, Wohnzimmer, etc.). Im nächsten Schritt suchst du dir bestimmte Ankerpunkte in jedem Raum. Das können im Wohnzimmer die Couch und der Fernseher sein. Im Badezimmer wäre einer der Fixpunkte beispielsweise das Waschbecken. Idealerweise sollten pro Raum 10 Fixpunkte verwendet werden. Zu Beginn kann auch der eigene Körper ein geeigneter „Ort“ für die Loci Methode sein.

2) Eine Reihenfolge festlegen: Im nächsten Schritt legst du dir eine Reihenfolge für die ausgewählten Ankerpunkte fest, die nun deine Route festlegt, z.B. in der Küche: Kühlschrank, Spüle, Kaffeeautomat, Herd, Schneidebrett, etc. Um dir die Route besser merken zu können, kannst du beispielsweise eine gewisse Richtung bestimmen, mit der du die Ankerpunkte in jedem Raum durchläufst.

Mit der Loci Methode effektiv und schnell lernen

3) Informationen mit Fixpunkten verknüpfen: Nun ist es an der Zeit, die zu merkenden Begriffe oder Zahlen mit den Fixpunkten in den Räumen zu verknüpfen. Wie das geht? Stelle dir vor, du lernst für die Statistik-Klausur und musst dir etliche Formeln und Definitionen merken. Auf dem Kühlschrank steht auf einmal die Formel für die Varianz, aus dem Wasserhahn läuft kein Wasser, sondern die Definition der Standardabweichung usw. Allgemein gilt: der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Was für dich funktioniert, sollte beibehalten werden. Wenn es nicht effektiv ist, versuche eine andere Route oder unterschiedliche Fixpunkte.

4) Wiederholung ist das A und O: Mache so oft einen geistigen Spaziergang durch deine Route, bis du dir die Informationen eingeprägt hast und sie im Langzeitgedächtnis gespeichert sind. Dies kann viel schneller gehen, als du dir jetzt vielleicht denkst. War dies erfolgreich, kannst du an andere Lernfächer rangehen oder die Methode für andere Zwecke (z.B. den Wocheneinkauf) verwenden.[3]

Hier haben wir ein Video von Der Lerncoach für dich, in dem die Loci Methode nochmals genauer erklärt wird und du eine etwas detailliertere Anleitung findest.

Fazit

Die Loci Methode ist eine mit am einfachsten zu erlernende Lerntechnik, die flexibel an jede Lernsituation angepasst werden kann. Man kann damit viele Informationen schnell und effektiv lernen und diese bei Bedarf abrufen. Was uns an der Loci Methode so gefällt, ist die schnelle Umsetzbarkeit und die Übertragungsfähigkeit auf gewöhnliche Alltagssituationen.

Gebe daher der Loci Methode in der nächsten Klausurphase eine Chance! Sie könnte dir viel Zeit ersparen und zudem überdurchschnittlich gute Noten bescheren.

Tipp: Wenn du während der Vorlesung aufpasst und dir Mitschriften machst, gestaltet sich die Lernphase allgemein um einiges einfacher. Mit der Cornell-Methode kannst du das Mitschreiben während des Unterrichts verbessern!

Die Loci Methode ist die Basis dafür, um dir einen Gedächtnispalast aufzubauen. Hier haben wir außerdem noch weitere Lerntechniken für dich zusammengefasst. Schau doch gerne mal vorbei!

Konntest du dir alle Informationen zu diesem Text merken? Überprüfe dein Wissen mit dem untenstehenden Quiz. Viel Spaß!


1. Wie wird die Loci Methode noch bezeichnet?
2. Für was kann die Loci Methode verwendet werden?
3. Wie viele Schritte sind notwendig, um die Loci Methode zu erlernen?
4. Was sind mögliche Ankerpunkte in der Küche?
5. Für welche andere Lernmethode stellt die Loci Methode die Basis dar?
Quellen

[1] brainfit (o.J.). Onlinequelle. Die Loci-Methode. Erreichbar unter: https://brain-fit.com/html/loci.html. Abruf am: 20.11.2020.

[2] motiviertstudiert (2018). Onlinequelle. Die Loci-Methode ‒ Das ultimative Gedächtnistraining. Erreichbar unter: https://motiviert-studiert.de/loci-methode/. Abruf am: 20.11.2020.

[3] Konrad, B. (o.J.). Onlinequelle. Loci-Methode. Erreichbar unter: https://www.boriskonrad.de/gedaechtnistraining/loci-methode. Abruf am: 20.11.2020.