Im Folgenden wollen wir dir einen Überblick über erfolgreiche Lerntechniken geben. Falls du dich bisher noch nicht mit den verschiedenen Lerntechniken auseinandergesetzt hast, werden sie dir dabei helfen, effektiv zu lernen, um damit die nächste Klausurphase besser durchzustehen und gute Noten zu schreiben. Falls du die Loci Methode noch nicht kennst, wirf vielleicht vorher noch einen kurzen Blick darauf.

Karteikarten

Wohl eine der bekanntesten, einfachsten und effektivsten Lerntechniken, um sich den Klausurstoff anzueignen: Karteikarten. Jeder kennt sie und hat sie bestimmt einmal für irgendetwas im Leben benutzt. In der Schule werden sie meist für das Lernen von Vokabeln verwendet, aber auch für Definitionen, Formeln oder Faktenwissen sind sie bestens geeignet.

Die Vorgehensweise bei dieser Lerntechnik ist simpel. Auf der Vorderseite der Karteikarte schreibst du die Fragestellung oder das Stichwort auf. Die Rückseite beschriftest du mit der dazugehörigen Lösung. Sind alle deine Karteikarten zu einem Thema erstellt, kommen Sie in den Karteikasten. Falls du keinen Karteikasten zur Hand hast, kannst du mit verschiedenen Stapeln arbeiten.

Karteikarten tragen dazu bei, besser und effektiv zu lernen

Nun versuchst du die Inhalte der Karteikarten zu lernen. Hast du die Informationen auf der Karteikarte bereits verinnerlicht? Dann kannst du diese Karte auf einen separaten Stapel legen. Eine andere Karte konntest du dir noch nicht ganz merken? Diese Karteikarte gehört auf einen weiteren Stapel. Auf diese Weise versuchst du solange zu lernen, bis du alle Inhalte kennst und alle Karten wieder auf einem Stapel sind.

Diese Lerntechnik ist sehr effektiv, aber auch mit zeitlichem Aufwand verbunden. Daher solltest du früh damit anfangen. Falls die Zeit mal davonläuft, können Smartphone-Apps Abhilfe verschaffen. Hier findest du eine App, die uns schon mehrmals geholfen hat.[1]

Einer der besten Lerntechniken: Mindmap

Mindmaps

Mindmaps werden oftmals verwendet, um kreativ zu sein und zu bestimmten Themen Ideen zu entwickeln. Allerdings können sie auch zum Lernen, z.B. zum Strukturieren von komplexen Inhalten. sehr hilfreich und effektiv sein.

Mindmapping ist eine Lerntechnik, die mit der Baumstruktur arbeitet. In der Mitte steht das Hauptthema, von wo aus Zweige und Äste zu den Unterpunkten führen. So lassen sich Themen übersichtlich organisieren und grafisch darstellen. Auf diese Weise kannst du das „große Ganze“ eines Themas herausarbeiten.

Ein großer Vorteil dieser Methode ist, dass sich unser Gehirn Informationen besser merken kann, wenn sie bildhaft und kreativ dargestellt werden. Daher solltest du auch bei der Anfertigung einer Mindmap versuchen, etwas Farbe ins Spiel zu bringen. Allerdings stößt die Technik schnell an ihre Grenzen, insbesondere wenn du dir sehr viel und sehr komplexen Lernstoff auf einmal merken musst.[2]

Wiederholung

Bei allem im Leben, das man zu erlernen hat, ist Wiederholung der Schlüssel zum Erfolg. Man lernt nicht von heute auf morgen ein Instrument oder eine neue Fremdsprache, denn dies erfordert monate- oder jahrelanges Üben. Das gleiche Prinzip gilt auch beim Lernen für die Uni oder die Schule. Wenn du dir bestimmte Informationen nur einmal durchliest, kannst du sie am Klausurtag mit großer Wahrscheinlichkeit nicht abrufen.

Daher ist es wichtig, den Stoff so lange zu wiederholen, bis er sich ins Gehirn eingebrannt hat. Egal, welche Lerntechniken (Loci-Methode, Karteikarten usw.) du anwendest: wenn du diesen wichtigen Baustein vergisst, ist das Lernen von Anfang an zum Scheitern verurteilt. Daher gilt: wiederhole den Stoff immer und immer wieder, um die Klausurphase erfolgreich zu durchstehen.

Lerntechniken Verständnis

Verständnis

Diese Lerntechnik klingt schon fast zu einfach um wahr zu sein. Und doch ist deren Wichtigkeit den meisten Schülern und Studenten nicht bekannt. Informationen können nämlich viel besser verinnerlicht werden, wenn die Thematik auch richtig verstanden wird. Stures Auswendiglernen ist nicht immer sinnvoll, denn erst ein tieferes Verständnis fügt Informationen zusammen und hilft dabei, das Erlernte wiederzugeben und anzuwenden. Versuche dies beim nächsten Mal und du wirst einen Unterschied merken.

Auflistung

Listen können dabei helfen, deinen Lernstoff zu strukturieren. Insbesondere bei komplexen Themen verlierst du dadurch nicht so schnell den Überblick, sondern hast immer eine vorgegebene Ordnung, die du von oben nach unten durchläufst. Am besten kombinierst du diese Lerntechnik mit anderen Methoden!

Quellen

[1] thesius (2019). Onlinequelle. Mit Karteikarten lernen: Lernen für das Langzeitgedächtnis. Erreichbar unter: https://thesius.de/blog/articles/karteikarten-lernen-langzeitgedaechtnis/. Abruf am: 21.11.2020.

[2] Studienstrategie (o.J.). Onlinequelle: Mindmap erstellen: Alle Vor- und Nachteile der Mind Map Lernmethode. Erreichbar unter: https://www.studienstrategie.de/lernen/mindmap-erstellen-mindmap-methode/. Abruf am: 21.11.2020.